Diese Seite funktioniert ohne den Einsatz von Cookies, die Einbindung sozialer Medien oder vergleichbarer Techniken.

Die IP-Adressen der Besucher werden durch den Betreiber dieses Internetauftrittes nicht ausgewertet oder analysiert.




Gutes Leben. Guter Tod.


+ VORAB DIE TRIGGERWARNUNG +

In einer persönlichen Krise können Angebote zu Beratung und Seelsorge eine wertvolle Lebenshilfe sein.


TelefonSeelsorge:

Unter 0800 1110111 oder 0800 1110222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können.


Kinder- und Jugendtelefon:

Erreichbar Montags bis Sonnabend von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr unter 116111 oder 0800 1110333.

Dieses Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken.

Neben dem Kinder- und Jugendtelefon betreibt man dort auch eines für Eltern. An dieses können sich Eltern wenden, wenn sie überfordert sind, sich Sorgen um ihr Kind machen, in bestimmten Situationen nicht wissen, was sie tun oder wie sie reagieren sollen.


Muslimisches Seelsorge-Telefon:
 
030 443509821
Die Mitarbeiter von MuTeS sind rund um die Uhr zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch.


InfoTelefon Depression:

0800 3344533
Sprechzeiten:
Mo, Di, Do 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Mi und Fr 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr


SeeleFon:

Telefon für Angehörige von Depressiven: 0228 71002424 sowie für Flüchtlinge (Arabisch, Englisch, Französisch): 0228 71002425

Sprechzeiten: Mo-Do von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Fr von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sollten Sie sich in einer Lebenskrise befinden, dann lesen Sie ab hier bitte nicht weiter! Nehmen Sie Hilfe in Anspruch!

+ TRIGGERWARNUNG ENDE +




Einleitung:

Es gibt kein gutes Leben ohne einen guten Tod.

Wer gern eigenständig und selbstverantwortlich wichtige Entscheidungen trifft, hat das sicher schon sein ganzes bisheriges Leben so gehalten. Er oder sie gehört damit in jeder Gesellschaft zu einer überschaubaren Minderheit.

Die Entscheidung über einen selbstgewählten Abschied von dieser Welt wird die letzte sein. Der Tod ist endgültig. Es handelt sich um die wichtigste existenzielle Frage überhaupt, nämlich die nach dem eigenen Leben.

Die Gebote oder Verbote der meist selbsternannten Experten und Autoritäten - ganz gleich zu welchem Thema - sind für unabhängige Menschen kaum relevant. Man liebt es, selbst zu denken. Und macht es sich selten leicht dabei.

---

Obwohl die Möglichkeit besteht, zahlendes Mitglied in einem Sterbehilfeverein zu werden, ist das kaum der Weisheit letzter Schluss.

Seine noch verbleibenden Tage und Stunden an einem fernen, vorher nie gesehenen Ort zubringen, um dort zu sterben? Umgeben von fremden Leuten? Seinen Wunsch nach einem würdevollen Lebensende noch durch Mediziner oder Juristen abnicken lassen, bevor man endlich gehen darf?

---

Ich betreibe seit nunmehr zwei Jahrzehnten den Unabhängigen Suchdienst, einen Bestattersuchdienst. Weit über hundert Bestattungsinstitute aus allen Teilen unseres Landes ließen sich im Lauf der Jahre dort eintragen.

Der Umgang in diesem speziellen Umfeld vermittelt spezielles Wissen. Unter anderem auch das um einen guten und friedlichen Abschied von dieser Welt.

Wenn man auch über sein Geborenwerden nicht bestimmen konnte - über sein Gehen kann man es aber sehr wohl. Das Wissen um ein schmerzloses und schnelles Ende ist ein Notausgang. Eine persönliche Versicherung.

Es ist gut zu wissen, diese Möglichkeit für den Fall eines Falles zu haben. Notfalls auch von jetzt auf gleich. Die eigene Lebensqualität steigert sich mit dieser Gewissheit deutlich. Man ist frei. Wirklich frei.

---

Mir selbst wäre ein Abschluss meines Lebens am liebsten, in dem ich abends zu Bett gehe und morgens nicht mehr aufwache. Einfach so.

Man muss realisieren, dass das in den seltensten Fällen so ist. Dem Großteil der Menschen ist leider ein angst- und qualvolles Lebensende beschieden.

Jedem Sterbenden sei von Herzen gegönnt, dass sich zum Ende seiner Lebenszeit eine tiefe Bewusstlosigkeit über seine Sinne legt. Denn das Ende ist viel zu oft grausam und unmenschlich.

---

Ich traf für mich schon vor Jahren Vorbereitungen, mein Leben eines sicherlich noch fernen Tages friedvoll zu beenden. Zum von mir bestimmten Zeitpunkt. Wer entscheidet für mich, wann es Zeit ist, zu gehen? Doch nur ich allein.

---

In meiner letzten Stunde werde ich aller Voraussicht nach zu Hause auf meinem Lieblingssessel sitzen. Oder im Bett liegen. In meinem eigenen Bett. Oder ich befinde mich an einem Strand oder auf einer grünen Wiese. Oder auf einem Berg. Ich höre ein letztes Mal meine Lieblingsmusik. Alles ist geregelt. Für alles ist gesorgt.

Ich habe mir vor dem Hinübergleiten in eine andere Welt oder ins ewige Nichts vielleicht sogar noch ein Glas Wein oder ein schönes Essen gegönnt.

Der Abschied selbst läuft innerhalb weniger Minuten ab. Völlig entspannt. In tiefer Zufriedenheit mit der letzten Entscheidung meines Lebens.

Im Gegensatz zu vielen Sterbenden werde ich weder Körperflüssigkeiten, noch aber Magen-, oder Darminhalt verlieren. Ich werde einfach nur schlafen. Für immer.

Auf mich wartet nach einem guten Leben ein guter Tod.

---

Dieses Wissen ist Herrschaftswissen. Ein Mensch mit diesem Wissen lebt ohne Angst oder existenzielle Sorgen. Er ist nicht beherrschbar. Und kann niemals Opfer der Umstände oder der Gesellschaft werden. Denn er kennt und hat den Notausgang.

Ich teile dieses Wissen nicht mit jedem. Erwartet wird eine großzügige Spende an ein Kinderhospiz. Ein Geldbetrag in Höhe des jeweils aktuellen Wertes von fünf Unzen Feingold. Gold ist die stabilste Konstante in der langen Geschichte von Geld und Werthaltigkeit.

Kinder im Hospiz hatten niemals die Chance, ihr Leben zu leben. Es auszukosten, mit allen Höhen und Tiefen. Mit all den guten und schlechten Tagen. Die Spende dient zur Erfüllung letzter Wünsche der viel zu früh Gehenden.

---

Sie sind an den Informationen für ein selbstbestimmtes Lebensende interessiert?

1.
Sie senden einen an Sie adressierten und ausreichend frankierten leeren Rückumschlag in der Größe DIN C4 oder B4 an

Unabhängiger Suchdienst
Lily-Braun-Straße 17
12619 Berlin

2.
Die Rückantwort lässt etliche Wochen auf sich warten. Das soll ausschließen, dass vielleicht Entscheidungen getroffen werden, welche allein nur auf eine wenig bedachte Kurzschlussreaktion zurückzuführen sind. Beispielsweise eine vorübergehende Lebenskrise. Der Tod ist eine Einbahnstraße. Unumkehrbar.

Meine Antwort enthält den Spendenbetrag, der dem tagesaktuellen Börsenkurs für fünf Unzen Feingold entspricht. Weiterhin die Adressen etlicher Kinderhospize in unserem Land. Mit keinem dieser hatte oder habe ich irgendwelche Beziehungen.

Sie lassen der Einrichtung Ihrer Auswahl mindestens den genannten Betrag als Spende zukommen. Nachweis inklusive weiterem Freiumschlag an mich.

3.
Ich versende die gewünschten Informationen. Diese sind über das Internet abrufbar. Auf mehreren Seiten, die allein für den jeweiligen Interessenten erstellt werden. Nur mittels Eingabe von Passwort zu öffnen und zu lesen.

Es ist möglich, gegen einen Unkostenbeitrag die Informationen in Papierform erstellen zu lassen.

---

Abschließende Worte:

Jeder Mensch sollte sein Leben leben. Es feiern. Den Zauber des Daseins genießen. Es ist einmalig. Und es ist kurz.

Es kann aber eben auch Überdruss werden. Man kann vom Leben satt sein. Es einfach nicht mehr wollen. Oder es kann auch die Hölle auf Erden sein. Qualvoll und ohne jegliche Hoffnung. In der allein nur der Tod Erlösung ist.

Gottes Wille? Schicksal? Vorsehung? Sinn des Lebens? Die Antwort kennt niemand ...

---

Impressum:

Von Henry Bleckert im Jahr 2021 erstellt. Anschrift siehe Unabhängiger Suchdienst.